Autor-Archiv:heimatverein

Wie geht es weiter mit unserem Dorfladen ?

Genau genommen ist die Überschrift nicht ganz korrekt. Denn wir planen ja nicht nur einen Dorfladen, sondern ein multifunktionales Dorf-Zentrum nach dem 5-Säulen-Prinzip:

– Lebensmittel     – Dienstleistungen     – sozial-medizinische Versorgung
– Kulturangebote     – Kommunikation (z.B. Café)

Am 30.10. haben die Arbeitsgruppen ihre ersten Ergebnisse vorgestellt und hieraus läßt sich erkennen, dass eine Realisierung langsam erste Formen annimmt.

Der Heimatverein, der die Idee zu diesem Projekt hatte und die bisherige Planung übernommen hatte, kann und darf nicht Betreiber dieses Dorf-Zentrums sein. Daher wird nun  ein Verein/Förderverein gegründet, der die Vorarbeiten, die weitere Planung und Realisierung übernimmt. Wenn das Dorf-Zentrum dann seine Türen öffnet, wird zur Führung des Dorf-Zentrums eine neue Firma gegründet.

Von entscheidender Bedeutung ist natürlich die Frage, wo soll das Dorf-Zentrum entstehen? Auch hier war die Arbeitsgruppe sehr aktiv und hat sich sechs mögliche Standort in Happerschoß angesehen. Hiervon kommen zwei in die engere Auswahl. Erste Gespräche wurden schon geführt, eine Entscheidung kann jedoch erst nach weiteren Verhandlungen mit den Eigentümern und der Stadt Hennef (z.B. wg. der Nutzungsänderung) getroffen werden.

Eine weitere Arbeitsgruppe hat sich mit dem Thema der Produktpalette und den möglichen Lieferanten beschäftigt. Hierbei wird das Umfrageergebnis berücksichtigt, welches zeigte, dass die Qualität wichtiger als der Preis ist.

Die Finanzierung des Projektes steht auf zwei wichtigen Säulen. Zum einen das Bürgerkapital und zum anderen öffentliche Fördermittel. Mit der finanziellen Beteilungen der Dorfbewohner kommt klar zum Ausdruck: „das ist mein Laden/ das ist unser Laden“. Das Dorfzentrum wertet unser Dorf Happerschoß auf, so dass wir uns mit einer finanziellen Beteilungung ein Stück mehr  Lebensqualität gönnen.

 

 

Sankt Martin 2018 – 10. November in Happerschoß

Die Geschichte vom Sankt Martin

 

Quelle: wikipedia

[JN] Am 11. November feiert man in katholischen Regionen Deutschlands den heiligen Sankt Martin von Tours. Man erzählt die Geschichte des einfachen Soldaten Martin: Dieser ritt an einem sehr kalten Tag im Herbst auf einem Pferd durch das Land. Außer seinem Mantel, einem Schwert und Helm trug er nichts bei sich. Am Stadttor begegnete er einem armen Bettler, der im Schnee fror. Da bekam Martin so ein schlechtes Gewissen, dass er sein Schwert nahm und den Mantel in zwei Teile schnitt. Den einen Teil gab er dem Armen, in den anderen Teil hüllte er sich selbst. Nach diesem Akt beschloss Martin, anstatt Soldat Bischof zu werden. So wollte er vielen Menschen helfen und Gutes tun.

Gefeiert wird dieser Tag mit einem Martinsfest und vielen Bräuchen. Vor allem Kinder erfreuen sich darauf ! Denn in vielen Dörfern findet ein Sankt-Martins-Umzug statt. Bei diesem Umzug ziehen Kinder mit beleuchteten Laternen durch die Straßen der Dörfer. Diese bunten Laternen basteln sie im Vorfeld aus Pappe, Luftballons, Schachteln oder Papptellern. Während des Umzuges begleitet sie ein Mann auf einem Pferd, der sich als Sankt Martin verkleidet hat. Gemeinsam werden Martinslieder wie „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ gesungen. Zum Abschluss versammeln sich alle an einem großen Martinsfeuer. Und zur Freude der Kleinsten isst man Martinsbrezeln (Zuckerbrezeln) und trinkt dazu heißen Punsch.

 

Zugweg 2018 – Samstag 10. November – Happerschoß

In Happerschoß geht der Zug in diesem Jahr am Samstag, 10. November nach der Familienmesse (Beginn: 17:30 Uhr) in St.Remigius. Aufstellung ist anschließend am Annoplatz, wir gehen um 18:00 Uhr los, über den Dorfplatz in den Gutsgarten, am Ende links (kurzes Stück Wahnbachweg), Zur Eichenbitze, Im Scheidebungert, In der Flent (vor dem Haus mit der Kuh rechts ab), Zum Steimel, dann biegen wir rechts in den Talsperrenweg ein, dem wir jetzt nur noch bergab folgen, bis wir nach dem letzten Haus auf der linken Seite am Pützemichweg unseren Feuerplatz erreichen. Der gesamte Zugweg ist nur 1,3 km lang. Nach dem Feuer ist es nicht mehr weit bis zum Pützemichplatz, wo es warme Getränke und ein paar Kleinigkeiten zu Essen gibt.

DORV Projekt – Ergebnisse der Gruppenarbeit

[JN] Am Dienstag, den 30. Oktober werden um 19:00 Uhr im Pfarrheim in Happerschoß die ersten Ergebnisse der Gruppenarbeiten vorgestellt. Nachdem nun nach Auswertung der Fragebögen das DORV Projekt scheinbar Realität werden könnte, sind am 25. September vier Kompetenz-Teams gebildet worden, die das Nahversorgungszentrum aktiv vorbereiten und die Ideen dazu erarbeiten. Auch heute ist noch die Möglichkeit sich einzubringen. Wollen Sie noch mitmachen? Möchten Sie am DORV Projekt mitarbeiten und die Zukunft im Dorf mit gestalten? Sehr gerne können Sie sich noch beteiligen. Sprechen Sie uns an, wir vermitteln den Kontakt in die Gruppen.

  • Gruppe I
    • Lenkungsgruppe, Betreiberkonzept, Öffentlichkeitsarbeit
  • Gruppe II
    • Unterstützung durch Partner aus der Region, Angebote Waren, Dienstleistungen
  • Gruppe III
    • Standort, (Um-)bau, Einrichtung
  • Gruppe IV
    • Finanzierung

Wir laden Sie herzlich ein ins Pfarrheim St.Remigius (Happerschoß) zu kommen, um bei der Bekanntgabe der Ergebnisses dabei zu sein. Auf Ihren Besuch und Ihr Engagement freuen wir uns schon heute

 

Dieses Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Heimat, Kummunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG)

23. Grenzgängertreffen — am 30. September 2018

Flyer Grenzgänger 2018

Heimatverein Happerschoß & Bürgerverein Weingartsgasse

Liebe Vereinsfreunde!
Auch in diesem Jahr wollen unsere beiden Orte Happerschoß und Weingartsgasse wieder ein „Grenzgängertreffen“ feiern. Wir treffen uns am

Sonntag, dem 30.09.2018 ab 14.00 Uhr „Auf der Siegenhardt“

oberhalb von Weingartsgasse in der Nähe des Eisenkreuzes (leicht von beiden Orten durch einen Spaziergang oder mit dem Fahrrad zu erreichen), zu einem ungezwungenen Umtrunk mit Bier vom Faß und selbstgebackenen Reibekuchen.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Litterscheid & Markus Beielschmidt

Bekanntgabe „Ergebnis Fragebögen“

Am 25. September ist es endlich so weit. Dann wird das Ergebnis der Fragebogenaktion zum Nahversorgungszentrum bekannt gegeben. Was sich jetzt schon sagen läßt ist, dass die Beteiligung der Happerschoßer und Heisterschoßer Bürger außergewöhnich gut war.

Wir laden Sie ein, am 25.09. um 19.00 Uhr ins Pfarrheim St.Remigius (Happerschoß) zu kommen, um bei der Bekanntgabe des Ergebnisses dabei zu sein. An diesem Abend werden auch die ersten Arbeitsgruppen gebildet, die den weiteren Fortgang planen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Terminankündigung: 18.+19. August – 39. Pützemichfest

(JN) Nächste Woche findet wieder unser jährliches Pützemichfest im Dorf statt. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein. Traditionsbewusst und bewährt wird es in diesem Jahr am Samstag mit der Messe um 17:30 beginnen, der Fassanstich wird um 19:00 Uhr erfolgen. Anschließend werden Leckereien vom Grill und Fritten angeboten, es gibt ausreichend gekühlte Getränke zu genießen. Auch die Cocktail-Bar wird wieder aufgebaut. Wenn Sie dann nach einem tollen Abend mit Tanz und Musik am Sonntag Morgen wieder Lust verspüren, die Gesellschaft und das Dorfleben zu genießen, dürfen wir Sie zum Frühschoppen ab 11 Uhr auf dem Pützemichplatz begrüßen.

Schinkenbraten vom Buchenholzfeuer  (Foto: JN)

Der heißbegehrte und über die Grenzen von Happerschoß hinaus bekannte Schinkenbraten wird ab 12 Uhr angeschnitten. Nach dem Mittagessen servieren wir Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Natürlich wird auch für die jüngeren Gäste viel geboten, wir bauen auch die Hüpfburg wieder auf. Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch ! Verbringen Sie mit uns zwei schöne Tage und erleben Sie, wie Dorfgemeinschaft funktionieren kann.

Willkommen beim Heimatverein Happerschoß

Auf unserer Webseite finden Sie neben den Aktivitäten des Heimatvereins viele wichtige Information rund um Happerschoß.

Informationen über Happerschoß oder andere Ortsvereine finden Sie in der Rubrik: „Aus der Region“ und unter den „Informationen„!

Kontakt mit dem Heimatverein: info@heimatverein-happerschoss.de          Schild Happerschoß

Alles was über uns oder Happerschoß geschrieben wurde, können Sie im    oder   HM  oder

nachlesen.

Hier können Sie bei jedem Einkauf im Internet auch unseren Verein finanziell unterstützen.gooding-social-icon-hell

Hier kann man sich ein Video ansehen, wie gooding funktioniert und wie ihr unseren Verein damit unterstützen könnt.                Video               

Danke für die Unterstützung.

Der Fragebogen ist online – DORV Projekt

 

der Online-Fragebogen

[JN] In den nächsten Tagen und Wochen wird es sicher auch an Ihrer Haustür klingeln. Freiwillige Helfer sind seit letzten Sonntag in unseren Dörfern unterwegs, um bis zum 09. September die Fragebögen auszuteilen und mit Ihnen gemeinsam auf Wunsch die Befragung direkt durchzuführen. Wir wollen in Zusammenarbeit mit Kivi e.V. und der DORV UG den Bedarf ermitteln, ob ein lokales Nahversorgungszentrum für Heisterschoß und Happerschoß Sinn macht. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und machen Sie mit ! Alternativ kann der Bogen auch auf den beiden Dorffesten (Teichfest und Pützemichfest) direkt ausgefüllt und abgegeben werden. Die dritte Möglichkeit zur Teilnahme an der Umfrage ist natürlich ein digitaler Fragebogen im Internet. Wenn jemand Fragen hat oder Unterstützung beim online-Fragebogen benötigt, kann er sich gerne per eMail oder persönlichen Kontakt an den Heimatverein Happerschoß wenden !

Die Planungen des Dorfzentrums in Happerschoß werden unterstützt durch das Ministerium für Heimat, Kummunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Überwältigende Teilnahme am Bürgerworkshop

Bildquelle: www.dorv.de

(JN) Am gestrigen Abend (17. Juli 2018)  hat im Pfarrheim der Bürgerworkshop zur Entwicklung der Befragung  in unseren Dörfern stattgefunden. Gemeinsam mit der Stadt Hennef, Kivi e.V., der DORV UG, und dem Heimatverein haben sich 87 interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger von Heisterschoß und Happerschoß getroffen, um zusammen einen Fragenkatalog zu entwickeln, aus dem die Machbarkeit für ein Nahversorgungszentrum abgeleitet werden soll.

Nach der Begrüßung der Anwesenden ging es in die erste Gruppenarbeit, bei der in einzelnen Gruppen nochmal die eigenen Ansprüche an das Projekt dargestellt werden sollten. Dazu wurde das „5-Säulen Modell“ von DORV genutzt, um strukturiert die Gedanken und Ideen zu erfassen. Anschließend wurden die Ergebnisse von Herrn Frey (DORV UG) zusammengetragen. Ein grober Terminplan wurde vorgestellt, in welchem die Erstellung der Fragebögen abgeschlossen sein soll, die Befragung in unseren Dörfern läuft und auch beendet werden muss. Ziemlich schnell ging es dann an die Aufteilung beider Dörfer in „Bezirke“, in denen Freiwillige von Haus zu Haus gehen und aktiv die Umfrage durchführen. Wir waren sehr positiv überrascht, wie viele engagierte Personen sich eingebracht haben und das Projekt unterstützen wollen.  Innerhalb kurzer Zeit waren die beiden Karten von  Happerschoß vollständig, und Heisterschoß zum Teil mit Markierungen versehen.

Im nächsten Schritt wurde dann ein bereits erstellter Fragebogen eines anderen Projektes in der Versammlung ausgeteilt, bevor es in die nächste Gruppenarbeit ging. Hier sollten nun alle sich die Fragen durchlesen, Verständlichkeit ermitteln und eigene Ergänzungen und Fragen notieren. Mit gekühlten Getränken und kleinen Snacks gestärkt wurden danach die Fragen gesammelt und von Hr. Frey und Hr. Litterscheid im Gespräch beantwortet. Auch hier wurde aktiv gestaltet, es gab tolle Anmerkungen, Ideen und Vorschläge, wie wir in unseren beiden Dörfern den Bedarf konkret ermitteln können.

Auch die Frage nach dem Datenschutz wurde gestellt. Da alle Fragebögen anonym ausgefüllt werden, ist eine Rückführung auf eine bestimmte Person oder einen Haushalt unmöglich. Jeder Teilnehmer kann die ausgefüllten Bögen auf Wunsch  in einen unserer Heimatverein-Briefkästen einwerfen. Auch bei der Möglichkeit, den Fragebogen online im Internet auszufüllen, werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. Wir wollen zusätzlich die Möglichkeit geben, an den nächsten beiden Festen in den Dörfern Fragebögen auszulegen. Das Teichfest (04.08./05.08 in Heisterschoß an den Teichanlagen) und unser Pützemichfest (18.08 / 19.08. auf dem Pützemichplatz in Happerschoß) sind gute Gelegenheiten, um die Befragung aktiv weiter zu führen. Ab dem 29.07.2018 wird die Befragung beginnen und bis 09.09.2018 durchgeführt. Online ist dies unter dem Link: happerschoss.dorv.de möglich.

Am Dienstag, den 25. September werden die Ergebnisse um 19.00 Uhr im Pfarrheim in Happerschoß bekannt gegeben. Hier wird sich dann zeigen wie der Bedarf für ein Nahversorgungszentrum im Dorf ist, wie die Wünsche und Ideen unserer Anwohner sind. Natürlich wird es zur Ergebnisvorstellung einen Termin geben, den wir frühzeitig bekannt geben werden.

Nicht nur im Internet, sondern auch in Zusammenarbeit mit der lokalen Presse und im Info-Blatt vom Heimatverein Happerschoß werden wir immer wieder zeitgerecht auf Termine und Neuigkeiten hinweisen. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Fragen sind ! Gerne helfen wir auch beim Ausfüllen vom Fragebogen.

Für Ihr überwältigendes Engagement in der Startphase dieses Projektes dürfen wir uns heute schon einmal bedanken. Wir hoffen das gemeinsam mit den Anwohnern etwas Großartiges für uns alle gemeinsam auf die Beine gestellt und realisiert werden kann ! Machen Sie Werbung für die Aktion, erzählen Sie Ihrer Familie, Ihren Freunden, Nachbarn und Bekannten davon und begeistern Sie zum mitmachen.

Dieses Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Heimat, Kummunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG).