Kategorie-Archiv:Allgemein

Heimatverein ist nicht nur was für die Alten

Die Pflege der Dorfgemeinschaft, die Erhaltung alter Sitten und Gerbäuche, die Pflege des Spielplatzes und der Grünflächen (und vieles mehr) – das alles sind doch Aufgaben für Leute, die in die Jahre gekommen sind.

Das mag vielerorts so sein – aber nicht in Happerschoß !

Der Heimatverein ist stolz darauf, so viele junge Leute zu den aktiven Helfern zählen zu können. Hier ein aktuelles Beispiel:
Josef Zimmermann, der viele Jahre die Beete am Annoplatz mit Hingabe gepflegt hatte, wollte diese Aufgabe gerne aus Altersgünden abgeben. Ihm sei an dieser Stelle noch einmal ein großer Dank für die vielen Jahre Pflege gesagt. Nach kurzer Zeit meldete sich eine Gruppe junger Männer, die an einem Stammtischabend sich dazu entschlossen hatten, die Aufgabe von Josef zu übernehmen.Ende September hatten sie ihren ersten Einsatz. Hecke geschnitten Rasen gemäht, Sträucher zurück geschnitten und Unkraut gejätet. Mit dabei waren u.a. Martin Burkhardt, Stefan Möstel, Thomas Kurth, Patrick Siebert, Julian Plötner, Patrick Wichmann und Jens Kretschmann. Dieser Arbeitseinsatz hat so viel Spass gemacht, dass sie sich entschlossen haben, die Pflege dauerhaft zu übernehmen. Dafür unseren herzlichen Dank.

Vom 11. bis 13.Oktober ist Kirmes im Dorf – Wir laden ein !

[JN] Am kommenden Freitag bis zum Sonntag findet die diesjährige Kirmes statt ! Die Schausteller und ausrichtenden Vereine freuen sich auf viele Besucher hier im Dorf ! Mit dem offiziellen Faßanstich am Freitag, 11. Oktober beginnt das Fest um 17.00 Uhr und wird am Sonntag Abend nach der Verbrennung vom Pajas gemütlich ausklingen. Also dann – man sieht sich !

Grenzgängertreffen am 29.09.2019

Nicht nur die Ur-ur-Enkelin der Eheleute Willmeroth, die das eiserne Kreuz gestiftet hatten, kommt gerne wieder zu diesem Ort – nein auch der Bürgerverein aus Weingartsgasse und der Heimatverein aus Happerschoß treffen sich einmal im Jahr an diesem Kreuz. Seit nunmehr 24 Jahren kommen die beiden Vereine im Herbst an die „Grenze“ der beiden Orte, um hier gemeinsam ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Alle, die schon mal dabei waren, freuten sich schon seit Tagen auf die frisch gebackenen Reibekuchen, dazu ein frisch gezapftes Bier – was will man mehr.
Obwohl das Wetter teils windig und regnerisch war, kamen doch viele Bürger der beiden Orte zu diesem traditionellen Treffen. Die beiden Vereinsvorsitzenden, Markus Beielschmidt und Frank Litterscheid konnten neben Herrn Willmeroth auch den Bürgermeister Klaus Pipke begrüßen.

Familien-Obst-Saft-Tag am 03. Oktober 2019 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Auch in diesem Jahr wird wieder gepresst. 100% gesunder Apfelsaft aus Ihren eigenen Äpfeln, abgefüllt in der praktischen 3 oder 5 Liter Box mit Zapfhahn. Mit einer mobilen Apfelpresse werden Ihre Äpfel direkt vor Ort gepresst, Ihr Saft pasteurisiert und in „Bag in Box“ abgefüllt und Sie nehmen Ihren eigenen Saft wieder mit nach Hause. „Bag in Box“ ist ein modernes Verpackungskonzept, das viele Vorteile bietet: Der Beutel und dessen Zapfhahn (VITOP-Verschluss) ermöglicht, dass auch nach Anbruch keine Luft an den Saft gelangt. Dadurch wird eine Haltbarkeit von bis zu 2 Monaten ohne Kühlung bei gleichbleibender Qualität erreicht. Der Beutel ist lebensmittelecht und ohne Weichmacher produziert, eignet sich somit zur Heißabfüllung. Der Karton gibt dem Produkt Formstabilität und schützt den Inhalt vor mechanischen Einflüssen und Lichteinfall. Die dekorative Apfelbox kann aufbewahrt und im Folgejahr erneut verwendet werden. Vorteile:

  • Längere Haltbarkeit (geöffnet und ungekühlt bis zu 2 Monate und geschlossen mindestens 24 Monate)
  • Platzsparend und stapelbar
  • Geringes Transportgewicht
  • Umweltfreundlich
  • Sehr kinderfreundlich Sie bestimmen Ihre eigene Saftqualität selbst!

Worauf zu achten ist:

  • Das Obst sollte sauber sein.
  • Achten Sie auf reifes Obst (Pflückreife Äpfel haben braune Kerne und der Stil löst sich leicht vom Ast).
  • Sammeln Sie die Äpfel nicht früher als 2-3 Tage vor dem Presstermin.
  • Faule Äpfel sollten Sie vorheraussortieren
  • Die Apfelsorten können am Einschüttbehälter der Waschanlage gemischt werden. Obstbedarf/Saftausbeute: 1 Zentner Äpfel = 50 kg Obst = ca. 30 Liter Saft

Sie bringen Ihr Obst mit und nehmen den Saft in der „Bag in Box“ wieder mit nach Hause. Hierfür zahlen Sie 1,00 Euro je Liter incl. der „Bag in Box“ bei der 5-Liter -Box oder 1,10 Euro je Liter bei der 3-Liter-Box. Wenn Sie die Pappkartons vom letzten Jahr wieder mitbringen, erhalten Sie einen Rabatt von 0,50 Euro. Für Ihr leibliches Wohl wird an diesem Tag gesorgt. Es gibt was Leckeres zu Essen und zu Trinken, um Ihre Wartezeiten zu überbrücken.(fl)

Auf zum Biggesee !

Die diesjährige Seniorenfahrt fand am Mittwoch, den 04. September bei immer noch schönem Wetter statt. Glücklicherweise war es nicht mehr ganz so heiß wie in den vergangenen Wochen, so dass wir die Fahrt richtig genießen konnten. Los ging es in Happerschoß um 12:00 Uhr und in Heisterschoß um 12:15 Uhr. Die Fahrt führte die 39 Teilnehmer in diesem Jahr zunächst auf Landstraßen durch das Bergische Land weiter in das westfälische Olpe an den Biggesee. Dort wartete die „MS Westfalen“ auf uns, mit der wir eine Rundfahrt machten. Der Heimatverein Happerschoß e.V. und der Heimat- und Verschönerungsverein e.V. Heisterschoß ließen es sich nicht nehmen, die Seniorinnen und Senioren an Bord zu einem klassischen Kaffeegedeck mit musikalischer Begleitung einzuladen. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen oder Schnittchen ging es nach einer Bootsfahrt zur besten Kaffeezeit wieder durch das Bergische Land nach Uckerath in das Hotel Landsknecht. Dort verbrachten wir, begrüßt durch den Bürgermeister unserer Stadt Herrn Klaus Pipke, den Ausklang des Tages bei einem gemeinsamen Abendessen zusammen mit Seniorinnen und Senioren aus anderen Teilen Hennefs, ehe uns der Bus zurück nach Happerschoß und Heisterschoß brachte. Die Seniorinnen und Senioren unserer Dörfer waren der Meinung, dass sie einen schönen Tag erlebt haben und freuen sich schon auf die nächste Veranstaltung in der Vorweihnachtszeit. fb

Selbst Regen hält uns nicht ab

Für unser 40. Pützemichfest hätten wir eigentlich besseres Wetter verdient. Doch der Regen hat weder uns, noch unsere Gäste abgehalten an den beiden Tagen vom 17. und 18. August auf dem Pützemichplatz unser traditionelles Grillfest zu feiern. Gerade als die katholische Messe begann, kam der erste Regenschauer. Schnell hatten wir den Altar, den „Quartettverein“ aus Heisterschoß sowie unsere Technik ins Zelt gebracht, so dass der Gottesdienst nach einer kurzen Pause fortgesetzt werden konnte. Bis zur Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Frank Litterscheid und den stellvertr. Bürgermeister Thomas Wallau war der Regen schon wieder abgezogen. Die vor einem Buchenfeuer gegrillten Schinken sowie unsere Grillspezialitäten wurden wieder einmal von allen Gästen gelobt. Viele Stunden saßen unsere Gäste noch gesellig beisammen und ließen sich auch von ein paar Regentropfen nicht verjagen.

Am Sonntag Morgen wurde von uns alles sauber gemacht und aufgeräumt und es regnete schon wieder. Doch zur Mittagszeit klarte es auf und wir konnten den Nachmittag zunächts mit dem Chor „Arche Noah“ und anschließend mit dem Zauberer „Volker Putt“ genießen. Und zwischendurch schien sogar mal die Sonne.

Ohne die vielen, ehrenamtlichen Helfer könnten wir ein solches Fest nicht veranstalten. Daher möchten wir an dieser Stelle, allen die geholfen haben, nochmals herzlich danken.

40. Pützemichfest

Am 17. und 18. August findet wieder unser jährliches Pützemichfest statt. Hierzu möchten wir Sie recht herzlich einladen. Wir beginnen am Samstag, den 17.08 um 17.30 Uhr mit einer heiligen Messe. Der Quartettverein aus Heisterschoß wird diese musikalisch begleiten.

Gegen 18:45 Uhr wird der Vorsitzende, Frank Litterscheid, alle Gäste begrüßen und das Fest eröffnen.

Am Sonntag beginnen wir ab 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen. Ab 14:00 Uhr begrüßen wir dann den Chor „Arche Noah“ und ab 15:00 Uhr erwarten wir einen Zauberer.

An beiden Tagen bieten wir Ihnen Schinkenbraten, Grillspezialitäten, Fritten und kühle Getränke an. Am Sonntag gibt es auch Kaffee, Kuchen und Waffeln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Heimatverein Happerschoß

Feierstunde mit Arbeitseinsatz

Seit ein paar Wochen hat Happerschoß nun auch einen Bücherschrank.

Die Idee, einen Bücherschrank auf dem Spielplatz „Zwergenburg“ aufzustellen, hatten wir schon lange. Leider fehlte es uns an den erforderlichen finanziellen MItteln. Mit Unterstützung der „Kreissparkassen-Stiftung“ der KSK Köln konnte das Projekt in diesem Jahr realisiert werden.

Am 13.07.2019 möchten wir diesen Bücherschrank im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben.Und da der Kletterturm auf dem Spielplatz dringend einen neuen Anstrich braucht, haben wir beide Aktionen miteinander verbunden. Ab 10.00 Uhr möchten wir mit Ihrer Hilfe den Kletterturm streichen und ab 11.00 Uhr dann die Übergabe des Bücherschranks feiern. Wir würden uns freuen, viele freiwillge Helfer am 13.07. ab 10.00 Uhr begrüßen zu können und dann anschließend mit Ihnen auf den Bücherschrank anzustoßen.

Übrigens: wie funktioniert ein Bücherschrank ?

Wer ein Buch lesen möchte nimmt es mit nach Hause. Wer Bücher hat, die er gelesen hat und nicht mehr braucht, stellt sie in den Bücherschrank. Oder man leiht sich ein Buch aus und stellt es anschließend wieder in den Bücherschrank.

🐝 Summ, summ, summ,

🐝Summ summ summ — Bienchen summ herum“ – sind die ersten Wörter des traditionellen Liedes, was unsere Kinder, Eltern, Groß- und Urgroßeltern schon angestimmt und von Generation zu Generation weitergegeben haben. Wenige Themen werden aktuell so medienpräsent diskutiert wie das Insektensterben. 🐝 Immer weniger fliegende und krabbelnde kleine Freunde erfreuen uns mit ihren kunterbunten Farben. Viele Aktionen von Naturschützern und Ehrenamtlern sind mittlerweile ins Leben gerufen worden und wirken aktiv mit kleinen und großen Projekten dem Trend der Ignoranz und Sorglosigkeit im Umweltschutz entgegen. Insektenhotels werden gebaut Blüh-Wiesen werden angelegt. Auch engagierte Landwirte beteiligen sich und lassen an ihren Feldern Grünstreifen stehen, um den Bienen und anderen Tierchen eine sichere Heimat anzubieten.
 
🌺🌸🌻🌺🌻🌼🌸🌺🌹🌷🌺🌷🌹🌻🌼🌸🌻🌺🥀🌺🌸🌼🌻🌺🌻🌼🌸🌺🌹🌷🌺🌷🌹🌻🌼🌸🌻🌺🥀🌺🌸🌼🌻🌺🌻🌼🌸🌺🌹🌷🌺🌷🌹🌻🌼🌻🌺🥀🌺🌸🌼🌻🌺🌻🌼🌸🌺🌹🌷🌺🌷🌹🌻🌼🌸🌻🌺🥀
 
Auch der Heimatverein beteiligt sich aktiv und hat am Pützemichplatz einen breiten Bereich am Hang hinter der Halle für eine 🐝 Blühwiese aufgearbeitet. Eine von der Stadt Hennef zur Verfügung gestellte Saatgutmischung wurde nach geleisteter Vorarbeit ausgebracht – mit gespannter Erwartung freuen wir uns auf jedes neue, zarte Pflänzlein, was in völlig naturbelassener Umgebung dort wachsen kann. 🐝 Und ganz sicher können wir mit unserem Engagement einen kleine Beitrag leisten, um Naturschutz zu leben und für die Erhaltung der Artenvielfalt zu sorgen.
 
Mehr Informationen können auf der Internetseite der Stadt Hennef abgerufen werden, Stichworte zur erfolgreichen Such-Anfrage sind „Hennef summt“ — „BlüHen“ oder auch in der lokalen Agenda 21 werden fundierte Artikel veröffentlicht. 🐝 [JN]

der Bücherschrank ist fertig !

[JN] Unser Dorf hat nun endlich einen Bücherschrank ! Naja, eigentlich war es früher mal eine klassische Telefonzelle, die aber nun in ihrem neuen Leben zu einer Tausch-Station für Bücher umgebaut wurde.

Die alte Telefonzelle wurde in sorgfältiger Kleinarbeit lackiert, vorbereitet, am Spielplatz aufgebaut und von Firma Hastrich mit einem hölzernen Innenausbau versehen. Nun liegt es an den Bücherfreunden und Leseratten, die Station zu füllen und für angeregtes Tauschen zu sorgen ! Wir wünschen viel Spaß beim stöbern, suchen, schmöckern und tauschen.

Wo steht der Bücherschrank ? Am Spielplatz „Zwergenburg“ – Pützemichweg Ecke Scheiderwiese !