Luftqualität & Feinstaub

PM10 PM2.5 5.2 2.8

(EU-Grenzwerte: 40/25 µg/m³)

PM10 PM2.5 4.7 3.3

(EU-Grenzwerte: 40/25 µg/m³)

Krummer Weg

Sensor 28399
  • P1: 5.2µg/m³
  • P2: 2.8µg/m³

Sensor 28400
  • temperature: 20.3°C
  • humidity: 63.5%
  • pressure: 988.6hPa
  • pressure_at_sealevel: 101177.6

Dorfplatz

Sensor 28441
  • P1: 4.7µg/m³
  • P2: 3.3µg/m³

Sensor 28442
  • temperature: 19.9°C
  • humidity: 64.3%
  • pressure: 987.6hPa
  • pressure_at_sealevel: 101145.5
die angezeigten Meßwerte sind nahezu Echtzeit und werden in kurzen Intervallen aus der Datenbank ausgelesen. Etwa alle drei Minuten (145 Sekunden) werden die Sensordaten neu von den Meßstellen abgeholt. Mit der Taste [F5] könnt Ihr diese Seite neu laden und ggf. neue Werte anzeigen lassen.
Sollte hier mal „No PM Data“ zu lesen sein kann es ein Datenbank-Fehler sein, oder die Akkus vom Sensor sind leer … einfach ein paar Minuten warten und dann nochmal die Seite aktualisieren [F5], meist gehts nach ein paar Minuten wieder.

Bildquelle: D.Schallowetz

[JN] In Zeiten von heißen Diskussionen über Diesel-Fahrverbote und Feinstaubbelastung in den Städten haben Daniel S. und Jens N. hier oben auf dem Berg mal 2 Sensoren gebaut und zum Testbetrieb aufgestellt, um unsere Luftqualität zu validieren – erste Ergebnisse der beiden Messstationen ergeben bis jetzt keine Auffälligkeiten. Hier oben ist „gute Luft“ – Da es sich allerdings um private Meßtechnik, und nicht um offiziell geeichte, kalibrierte Geräte handelt sind diese Daten natürlich mit entsprechender Aufmerksamkeit zu beobachten. Was messen wir für Euch? Umgebungstemperatur in °C, die relative Luftfeuchte in % sowie die in der Luft enthaltenen Partikel. Dargestellt und ausgewertet werden die Partikelgrößen PM10 (10 µm) und PM2,5 (2,5 µm). Je kleiner der Feinstaub ist, desto gefährlicher ist er für die Gesundheit der Menschen.

Tab: Grenzwerte für den Schadstoff Feinstaub
Quelle: Umweltbundesamt

 

Wer mehr zu dem Thema lesen möchte, auf der Karte (https://maps.luftdaten.info/#15/50.7974/7.2992) sich die Luftqualität ansehen oder die Sensordaten lesen will liest auf der Internetseite www.luftdaten.info weiter. Hier gibt es ebenso eine Einkaufsliste über Bauteile, wenn jemand selbst einen Sensor basteln möchte. Es sind keine Lötkenntnisse oder Programmierarbeiten nötig, es ist alles fertig zum zusammenstecken und einfach, reichlich bebildert beschrieben.

Für die Unterstützung bei dem privaten, nichtkommerziellen Projekt bedanke ich mich bei Caspar Armster und dem Verein Freie Netzwerker e.V. aus Hennef, die die nötige Hardware gesponsort haben ! Die Daten laufen übrigens über das auch im Dorf verfügbare Freifunk-Hennef WLAN.