Familien-Obst-Saft-Tag am 03. Oktober 2019 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Auch in diesem Jahr wird wieder gepresst. 100% gesunder Apfelsaft aus Ihren eigenen ├äpfeln, abgef├╝llt in der praktischen 3 oder 5 Liter Box mit Zapfhahn. Mit einer mobilen Apfelpresse werden Ihre ├äpfel direkt vor Ort gepresst, Ihr Saft pasteurisiert und in ÔÇ×Bag in BoxÔÇť abgef├╝llt und Sie nehmen Ihren eigenen Saft wieder mit nach Hause. ÔÇ×Bag in BoxÔÇť ist ein modernes Verpackungskonzept, das viele Vorteile bietet: Der Beutel und dessen Zapfhahn (VITOP-Verschluss) erm├Âglicht, dass auch nach Anbruch keine Luft an den Saft gelangt. Dadurch wird eine Haltbarkeit von bis zu 2 Monaten ohne K├╝hlung bei gleichbleibender Qualit├Ąt erreicht. Der Beutel ist lebensmittelecht und ohne Weichmacher produziert, eignet sich somit zur Hei├čabf├╝llung. Der Karton gibt dem Produkt Formstabilit├Ąt und sch├╝tzt den Inhalt vor mechanischen Einfl├╝ssen und Lichteinfall. Die dekorative Apfelbox kann aufbewahrt und im Folgejahr erneut verwendet werden. Vorteile:

  • L├Ąngere Haltbarkeit (ge├Âffnet und ungek├╝hlt bis zu 2 Monate und geschlossen mindestens 24 Monate)
  • Platzsparend und stapelbar
  • Geringes Transportgewicht
  • Umweltfreundlich
  • Sehr kinderfreundlich Sie bestimmen Ihre eigene Saftqualit├Ąt selbst!

Worauf zu achten ist:

  • Das Obst sollte sauber sein.
  • Achten Sie auf reifes Obst (Pfl├╝ckreife ├äpfel haben braune Kerne und der Stil l├Âst sich leicht vom Ast).
  • Sammeln Sie die ├äpfel nicht fr├╝her als 2-3 Tage vor dem Presstermin.
  • Faule ├äpfel sollten Sie vorheraussortieren
  • Die Apfelsorten k├Ânnen am Einsch├╝ttbeh├Ąlter der Waschanlage gemischt werden. Obstbedarf/Saftausbeute: 1 Zentner ├äpfel = 50 kg Obst = ca. 30 Liter Saft

Sie bringen Ihr Obst mit und nehmen den Saft in der ÔÇ×Bag in BoxÔÇť wieder mit nach Hause. Hierf├╝r zahlen Sie 1,00 Euro je Liter incl. der ÔÇ×Bag in BoxÔÇť bei der 5-Liter -Box oder 1,10 Euro je Liter bei der 3-Liter-Box. Wenn Sie die Pappkartons vom letzten Jahr wieder mitbringen, erhalten Sie einen Rabatt von 0,50 Euro. F├╝r Ihr leibliches Wohl wird an diesem Tag gesorgt. Es gibt was Leckeres zu Essen und zu Trinken, um Ihre Wartezeiten zu ├╝berbr├╝cken.(fl)

Auf zum Biggesee !

Die diesj├Ąhrige Seniorenfahrt fand am Mittwoch, den 04. September bei immer noch sch├Ânem Wetter statt. Gl├╝cklicherweise war es nicht mehr ganz so hei├č wie in den vergangenen Wochen, so dass wir die Fahrt richtig genie├čen konnten. Los ging es in Happerscho├č um 12:00 Uhr und in Heisterscho├č um 12:15 Uhr. Die Fahrt f├╝hrte die 39 Teilnehmer in diesem Jahr zun├Ąchst auf Landstra├čen durch das Bergische Land weiter in das westf├Ąlische Olpe an den Biggesee. Dort wartete die ÔÇ×MS WestfalenÔÇť auf uns, mit der wir eine Rundfahrt machten. Der Heimatverein Happerscho├č e.V. und der Heimat- und Versch├Ânerungsverein e.V. Heisterscho├č lie├čen es sich nicht nehmen, die Seniorinnen und Senioren an Bord zu einem klassischen Kaffeegedeck mit musikalischer Begleitung einzuladen. Gest├Ąrkt mit Kaffee und Kuchen oder Schnittchen ging es nach einer Bootsfahrt zur besten Kaffeezeit wieder durch das Bergische Land nach Uckerath in das Hotel Landsknecht. Dort verbrachten wir, begr├╝├čt durch den B├╝rgermeister unserer Stadt Herrn Klaus Pipke, den Ausklang des Tages bei einem gemeinsamen Abendessen zusammen mit Seniorinnen und Senioren aus anderen Teilen Hennefs, ehe uns der Bus zur├╝ck nach Happerscho├č und Heisterscho├č brachte. Die Seniorinnen und Senioren unserer D├Ârfer waren der Meinung, dass sie einen sch├Ânen Tag erlebt haben und freuen sich schon auf die n├Ąchste Veranstaltung in der Vorweihnachtszeit. fb

Wir haben einen Hof-Markt !

frische Produkte aus der Region

Bild: Dorf-Quelle e.V. J.Nowak

[JN] ÔÇô eine Information der Dorf-Quelle: 12.09.2019 ÔÇô die Dorf-Quelle sprudelt endlich ! Der erste Hofmarkt in Happerscho├č fand bei herrlichstem Wetter statt und so wie die Sonne an diesem Nachmittag ├╝ber dem Dorf strahlten am Ende auch H├Ąndler und Organisatoren nach der Arbeit. Von Backwaren, Obst, Gem├╝se, ├╝ber frische Fleisch- und Gefl├╝gelprodukte und sogar Blumen und anderen Waren reichten die angebotenen Produkte der lokale H├Ąndler. Zahlreich kamen die Dorfbewohner in die Annostra├če 46 um sich zu informieren, einzukaufen oder einfach nur bei Kaffee, frischen Waffeln und Kuchen die Nachbarn zum Schw├Ątzchen zu treffen. Statt beschwerlich mit dem Bus oder dem eigenen Auto zum Einkauf in die gr├Â├čeren Nachbarorte zu reisen, bietet sich nun f├╝r viele Dorfbewohner eine tolle Gelegenheit, sich mit frischen Produkten von ÔÇ×nebenanÔÇť einzudecken.

Die ÔÇ×Dorf-QuelleÔÇť, die nach der Vereinsgr├╝ndung im Februar 2019 nun am Aufbau eines Nahversorgungszentrums arbeitet, bietet ab sofort auch verschiedene Dienstleistungen (wie ein Hol- und Bringservice) an. Neben dem Hofmarkt, der jetzt am 2. und 4. Donnerstag im Monat stattfinden soll, k├Ânnen in Zukunft auch immer mehr weitere Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. F├╝r die Kleinen und Gro├čen wird es bald kreative Workshops und gemeinsame Bastelzeit geben. F├╝r all diese Angebote werden noch Helfer im Ehrenamt gesucht, die das Projekt ÔÇ×NahversorgungÔÇť unterst├╝tzen und weiter voran bringen wollen. Der n├Ąchste Hofmarkt ist ├╝brigens am 26. September ab 15.00 Uhr. Kommen Sie gerne vorbei, wir freuen uns auf Sie.

Banner

Bild: Dorfquelle e.V. J.Nowak

Selbst Regen h├Ąlt uns nicht ab

F├╝r unser 40. P├╝tzemichfest h├Ątten wir eigentlich besseres Wetter verdient. Doch der Regen hat weder uns, noch unsere G├Ąste abgehalten an den beiden Tagen vom 17. und 18. August auf dem P├╝tzemichplatz unser traditionelles Grillfest zu feiern. Gerade als die katholische Messe begann, kam der erste Regenschauer. Schnell hatten wir den Altar, den „Quartettverein“ aus Heisterscho├č sowie unsere Technik ins Zelt gebracht, so dass der Gottesdienst nach einer kurzen Pause fortgesetzt werden konnte. Bis zur Begr├╝├čung durch unseren Vorsitzenden Frank Litterscheid und den stellvertr. B├╝rgermeister Thomas Wallau war der Regen schon wieder abgezogen. Die vor einem Buchenfeuer gegrillten Schinken sowie unsere Grillspezialit├Ąten wurden wieder einmal von allen G├Ąsten gelobt. Viele Stunden sa├čen unsere G├Ąste noch gesellig beisammen und lie├čen sich auch von ein paar Regentropfen nicht verjagen.

Am Sonntag Morgen wurde von uns alles sauber gemacht und aufger├Ąumt und es regnete schon wieder. Doch zur Mittagszeit klarte es auf und wir konnten den Nachmittag zun├Ąchts mit dem Chor „Arche Noah“ und anschlie├čend mit dem Zauberer „Volker Putt“ genie├čen. Und zwischendurch schien sogar mal die Sonne.

Ohne die vielen, ehrenamtlichen Helfer k├Ânnten wir ein solches Fest nicht veranstalten. Daher m├Âchten wir an dieser Stelle, allen die geholfen haben, nochmals herzlich danken.

40. P├╝tzemichfest

Am 17. und 18. August findet wieder unser j├Ąhrliches P├╝tzemichfest statt. Hierzu m├Âchten wir Sie recht herzlich einladen. Wir beginnen am Samstag, den 17.08 um 17.30 Uhr mit einer heiligen Messe. Der Quartettverein aus Heisterscho├č wird diese musikalisch begleiten.

Gegen 18:45 Uhr wird der Vorsitzende, Frank Litterscheid, alle G├Ąste begr├╝├čen und das Fest er├Âffnen.

Am Sonntag beginnen wir ab 11:00 Uhr mit einem Fr├╝hschoppen. Ab 14:00 Uhr begr├╝├čen wir dann den Chor „Arche Noah“ und ab 15:00 Uhr erwarten wir einen Zauberer.

An beiden Tagen bieten wir Ihnen Schinkenbraten, Grillspezialit├Ąten, Fritten und k├╝hle Getr├Ąnke an. Am Sonntag gibt es auch Kaffee, Kuchen und Waffeln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Heimatverein Happerscho├č

Einweihung B├╝cherschrank

v.l.n.r. Herr Schaffrath (KSK), Herr Pipke (B├╝rgermeister Hennef) und Herr Litterscheid (Heimatverein) – Bild: HVH Happerscho├č

[JN] Auch wenn heute das Wetter zuerst eher ungem├╝tlich und ziemlich na├č aussah, so lie├č der Regen fast p├╝nktlich zum Arbeitseinsatz am Spielplatz ÔÇ×ZwergenburgÔÇť nach. Viele fleissige H├Ąnde haben gefegt, aufger├Ąumt, Unkraut gezupft und die umliegenden Beete bearbeitet. Zur geplanten, offiziellen Einweihung unseres neuen B├╝cherschrankes wurde schnell ein Pavillon aufgebaut, um unsere G├Ąste und Helfer vor dem Regen zu sch├╝tzen. Nat├╝rlich gab es Kaffee, Kuchen und ausreichend Kaltgetr├Ąnke. Zur offiziellen Feierlichkeit um 11 Uhr war Herr B├╝rgermeister Pipke gekommen, au├čerdem Herr Schaffrath als Vertreter der Kreissparkasse K├Âln. ┬áNach lobenden Worten an den Heimatverein und seine Unterst├╝tzer sowie dem offiziellen Dankesch├Ân an die F├Ârderer begann der gem├╝tliche Teil ÔÇô in vielen pers├Ânlichen Gespr├Ąchen wurde ├╝ber Vergangenheit und Zukunft im Dorf gesprochen, Ideen er├Ârtert und einfach nett geschnackt. Sogar die Sonne kam vereinzelt zwischen den Wolken hervor und sorgte f├╝r eine entspannte Wohlf├╝hlatmosph├Ąre an der ÔÇ×ZwergenburgÔÇť. Wir sagen hier noch einmal ÔÇ×Danksch├ÂnÔÇť an alle, die das Projekt m├Âglich gemacht haben, unterst├╝tzt, finanziert und immer wieder zwischendurch geholfen haben. Ohne Sie, ohne Euch w├Ąre das Dorfleben in Happerschoss nicht so sch├Ân und lebenswert.

Feierstunde mit Arbeitseinsatz

Seit ein paar Wochen hat Happerscho├č nun auch einen B├╝cherschrank.

Die Idee, einen B├╝cherschrank auf dem Spielplatz „Zwergenburg“ aufzustellen, hatten wir schon lange. Leider fehlte es uns an den erforderlichen finanziellen MItteln. Mit Unterst├╝tzung der „Kreissparkassen-Stiftung“ der KSK K├Âln konnte das Projekt in diesem Jahr realisiert werden.

Am 13.07.2019 m├Âchten wir diesen B├╝cherschrank im Rahmen einer kleinen Feierstunde der ├ľffentlichkeit ├╝bergeben.Und da der Kletterturm auf dem Spielplatz dringend einen neuen Anstrich braucht, haben wir beide Aktionen miteinander verbunden. Ab 10.00 Uhr m├Âchten wir mit Ihrer Hilfe den Kletterturm streichen und ab 11.00 Uhr dann die ├ťbergabe des B├╝cherschranks feiern. Wir w├╝rden uns freuen, viele freiwillge Helfer am 13.07. ab 10.00 Uhr begr├╝├čen zu k├Ânnen und dann anschlie├čend mit Ihnen auf den B├╝cherschrank anzusto├čen.

├ťbrigens: wie funktioniert ein B├╝cherschrank ?

Wer ein Buch lesen m├Âchte nimmt es mit nach Hause. Wer B├╝cher hat, die er gelesen hat und nicht mehr braucht, stellt sie in den B├╝cherschrank. Oder man leiht sich ein Buch aus und stellt es anschlie├čend wieder in den B├╝cherschrank.

­čÉŁ Summ, summ, summ,

­čÉŁSumm summ summ — Bienchen summ herumÔÇť ÔÇô sind die ersten W├Ârter des traditionellen Liedes, was unsere Kinder, Eltern, Gro├č- und Urgro├čeltern schon angestimmt und von Generation zu Generation weitergegeben haben. Wenige Themen werden aktuell so medienpr├Ąsent diskutiert wie das Insektensterben. ­čÉŁ Immer weniger fliegende und krabbelnde kleine Freunde erfreuen uns mit ihren kunterbunten Farben. Viele Aktionen von Natursch├╝tzern und Ehrenamtlern sind mittlerweile ins Leben gerufen worden und wirken aktiv mit kleinen und gro├čen Projekten dem Trend der Ignoranz und Sorglosigkeit im Umweltschutz entgegen. Insektenhotels werden gebaut Bl├╝h-Wiesen werden angelegt. Auch engagierte Landwirte beteiligen sich und lassen an ihren Feldern Gr├╝nstreifen stehen, um den Bienen und anderen Tierchen eine sichere Heimat anzubieten.
 
­čî║­ččî╗­čî║­čî╗­čî╝­ččî║­čî╣­čîĚ­čî║­čîĚ­čî╣­čî╗­čî╝­ččî╗­čî║­čąÇ­čî║­ččî╝­čî╗­čî║­čî╗­čî╝­ččî║­čî╣­čîĚ­čî║­čîĚ­čî╣­čî╗­čî╝­ččî╗­čî║­čąÇ­čî║­ččî╝­čî╗­čî║­čî╗­čî╝­ččî║­čî╣­čîĚ­čî║­čîĚ­čî╣­čî╗­čî╝­čî╗­čî║­čąÇ­čî║­ččî╝­čî╗­čî║­čî╗­čî╝­ččî║­čî╣­čîĚ­čî║­čîĚ­čî╣­čî╗­čî╝­ččî╗­čî║­čąÇ
 
Auch der Heimatverein beteiligt sich aktiv und hat am P├╝tzemichplatz einen breiten Bereich am Hang hinter der Halle f├╝r eine ­čÉŁ Bl├╝hwiese aufgearbeitet. Eine von der Stadt Hennef zur Verf├╝gung gestellte Saatgutmischung wurde nach geleisteter Vorarbeit ausgebracht ÔÇô mit gespannter Erwartung freuen wir uns auf jedes neue, zarte Pfl├Ąnzlein, was in v├Âllig naturbelassener Umgebung dort wachsen kann. ­čÉŁ Und ganz sicher k├Ânnen wir mit unserem Engagement einen kleine Beitrag leisten, um Naturschutz zu leben und f├╝r die Erhaltung der Artenvielfalt zu sorgen.
 
Mehr Informationen k├Ânnen auf der Internetseite der Stadt Hennef abgerufen werden, Stichworte zur erfolgreichen Such-Anfrage sind „Hennef summt“ — „Bl├╝Hen“ oder auch in der lokalen Agenda 21 werden fundierte Artikel ver├Âffentlicht. ­čÉŁ [JN]

der B├╝cherschrank ist fertig !

[JN] Unser Dorf hat nun endlich einen B├╝cherschrank ! Naja, eigentlich war es fr├╝her mal eine klassische Telefonzelle, die aber nun in ihrem neuen Leben zu einer Tausch-Station f├╝r B├╝cher umgebaut wurde.

Die alte Telefonzelle wurde in sorgf├Ąltiger Kleinarbeit lackiert, vorbereitet, am Spielplatz aufgebaut und von Firma Hastrich mit einem h├Âlzernen Innenausbau versehen. Nun liegt es an den B├╝cherfreunden und Leseratten, die Station zu f├╝llen und f├╝r angeregtes Tauschen zu sorgen ! Wir w├╝nschen viel Spa├č beim st├Âbern, suchen, schm├Âckern und tauschen.

Wo steht der B├╝cherschrank ? Am Spielplatz „Zwergenburg“ – P├╝tzemichweg Ecke Scheiderwiese !

Jahreshauptversammlung

Am 03.April 2019 fand die Jahreshauptversammlung des Heimatverein Happerscho├č e.V. im Pfarrheim Sankt Remigius statt. Neben zahlreich erschienenen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern konnte der Vorsitzende, Frank Litterscheid, auch unseren B├╝rgermeister Klaus Pipke, die Dorfbeauftragte Ursula Muranko sowie die
Gesch├Ąftsf├╝hrerin der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine, Frau Regina Dietrich, begr├╝├čen. Der Vorstand des Heimatvereins und auch einige Mitglieder hatten eine Menge Fragen an den B├╝rgermeister, angefangen bei der Mitfahrbank, ├╝ber die Parksituation im Ort bis zum Funkmast und einem Fahrradweg nach Hennef (und vieles mehr).

Nach dem Gesch├Ąftsbericht und dem Kassenbericht f├╝r das Jahr 2018 standen die Wahlen zum Vorstand an. Der Vorsitzende, Frank Litterscheid, der Gesch├Ąftsf├╝hrer J├╝rgen Siebert sowie die Kassiererinnen Rosi Dreckmann und Gudrun Siebert wurden ohne Gegenstimme f├╝r weitere 2 Jahre wieder gew├Ąhlt. In diesem Jahr wurden auch die Stellvertreterpositionen neu besetzt. Zum 2. Vorsitzenden wurde Jens Nowak und zum 2. Gesch├Ąftsf├╝hrer wurde Martin Burkhardt gew├Ąhlt.┬á Alle Beisitze stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig best├Ątigt. Neu im beisitzenden Vorstand sind Karin Sitter und Chris Ittenbach. Als Kassenpr├╝fer wurden Jochen Weber und Janina Bollmann gew├Ąhlt.

(J├╝rgen Siebert, Martin Burkhardt, Gudrun Siebert, Jens Nowak, Rosi Dreckmann und Frank Litterscheid).

Das Bild rechts zeigt den gesamten Vorstand mit Beisitzern und Ehrenmitgliedern